Zurück

Marie-Theres Härtel

Marie-Theres Härtel

Violine / Viola

Aufgewachsen bin ich in Citoll bei Deutschfeistritz in der „grünen“ Steiermark. Neben dem Singen und Jodeln, das ich so alltäglich von meiner Mutter hörte, erhielt ich bereits sehr früh eine musikalische Ausbildung: Angefangen bei der Blockflöte, über Harfe und Klavier, Geige (offiziell in der Musikschule Frohnleiten) erlernte ich auch Schwegelpfeife und Klarinette und musizierte im Jugend- sowie Schweizerorchester Frohnleiten, im Joys Barockensemble, beim Citoller Echo und mit den Citoller Tanzgeigern.

Nachdem ich immer Bäuerin werden wollte, mir aber die Kühe doch zuviel muhten zog es mich doch zur Musik. Ich besuchte mit viel Mühe das Musikgymnasium Graz, wo es mir die überpädagogischen Lehrer mein Mädchenleben zur Hölle machten. Zu dieser Zeit machte ich viel Strassenmusik in Graz und auch die ersten Versuche zu komponieren, zu saufen und viele lange Nächte zu verbringen. Ich spielte zu dieser Zeit sehr viel mit dem Citoller Echo um mein Leben zu finanzieren. Dann fing ich an zu studieren (Viola) und machte nebenbei die Matura.

Nun lebe ich seit 4 Jahren in Wien wo ich mein Viola- Studium am Konservatorium Privatuniversität Wien bei Gertrud Weinmeister absolviere. Zurzeit toure ich mit dem Quartett Netnakisum durch die Lande.

Das macht mich zudem, was ich bin: mein unwiderstehliche Blick wenn die Fotographen ein Foto knipsen wollen, meine enthusiastischen Ausbrüche während einer Taxifahrt, meine Anfälle, die einer Verrückten ähneln, mein geiler Nachschlag, mein unvergleichbarer Tanzstil, mein Händchen für Kräuter, meine spontanen Sprachenkenntnisse unerforschter Sprachen,